Studiengänge für Gender Studies

In den Studiengängen für Gender Studies werden an der RUB folgende inhaltlichen Schwerpunkte angeboten:

Arbeit, Institutionen, kulturelle Praktiken Kulturelle und mediale Repräsentationen Identitäten, Positionen, Differenzen
Die Analyse der historischen und gegenwärtig zu beobachtenden umfassenden Transformationsprozesse von Arbeit, Institutionen und kulturellen Praktiken im nationalen und internationalen Kontext. Die Analyse kultureller, insbesondere der medialen und literarischen Konstruktionen und Repräsentationen von Gender. Analyse von Prozessen der gesellschaftlichen Positionierung von Personen oder Gruppen im Spannungsfeld sozialer Kategorien und die Fragen der Identitätsbildung.


An der RUB setzt sich die Kernlehre der Gender Studies aus dem Lehrangebot der drei Fakultäten für Sozialwissenschaft, Philologie (insbes. Medienwissenschaft und Romanistik) und Geschichtswissenschaft zusammen. Dieses Angebot wird ergänzt durch die Veranstaltungen der Marie-Jahoda Fellowship und zusätzlich auch durch wechselnde Lehrangebote aus weiteren Fächern wie z. B. Evangelische und Katholische Theologie, Sportwissenschaft und Psychologie.

Die Studiengänge:

1. Gender Studies – Kultur, Kommunikation, Gesellschaft (2-Fächer Master)

Als 2-Fächer Master wird das Fach Gender Studies mit einem weiteren, gleichberechtigten Fach nach Wahl studiert. Das Studium hat eine Regelstudienzeit von 4 Semestern und umfasst 120 CP. Das Studium des 2-Fächer-Masters setzt ein mindestens 6-semestriges, abgeschlossenes B.A.-Studium in einer Geistes-, Kultur-, Sozialwissenschaft oder einer Philologie voraus. Magister- bzw. Diplomabschlüsse können als gleichwertig anerkannt werden. Bei externen Bewerber*innen und Absolvent*innen anderer Fächer wird anhand der eingereichten Bewerbungsunterlagen eine Äquivalenzprüfung vorgenommen. Der Abschluss eines Master of Arts (M.A.) stellt zugleich die Befähigung zur Promotion dar. Die Absolvierung eines Praktikums während des Masterstudiums ist nicht obligatorisch, wird aber empfohlen (6 Wo. bzw. 240 Std.). Ein Studienaufenthalt im Ausland ist ebenfalls nicht obligatorisch, kann aber in den Studienplan integriert werden.

2. Joint Degree Gender Studies (1-Fach Master)

Der Masterstudiengang Joint Degree Gender Studies ist ein gemeinsamer Studiengang der Ruhr-Universität Bochum und der Karl-Franzens Universität Graz (Österreich). Das Studium hat eine Regelstudienzeit von 4 Semestern und umfasst 120 CP. Voraussetzung der Zulassung ist der Abschluss eines fachlich in Frage kommenden B.A.-Studiums der Gender Studies mit einem Mindestumfang von 180 CP (ECTS-Anrechnungspunkte). Andere gleichwertige Studienabschlüsse der Geistes- und Kulturwissenschaft, Sozial- und Wirtschaftswissenschaft, Rechtswissenschaft, Theologie, Psychologie, Gesundheits- und Pflegewissenschaft können als gleichwertig anerkannt werden, sofern mindestens 30 CP aus einem oder mehreren der folgenden Bereiche beinhaltet sind:

  • Genderfragen in den Kultur- und Sozialwissenschaften
  • Theorieentwicklung in den Bereichen Kultur, Medien und Gesellschaft
  • Methoden der kultur-, geistes- und sozialwissenschaftlichen Empirie

Der Joint Degree Gender Studies umfasst ein obligatorisches Praktikum  (4 Wo. bzw. 160 Std.) und einen mindestens einsemestrigen Auslandsaufenthalt im Umfang von 30 CP an der Partnerhochschule in Graz. Der Master of Arts (M.A.) wird als vollwertiger akademischer Abschluss in den Ländern der Partneruniversitäten anerkannt und befähigt zu einer weiterführenden Promotion.

Beide Studiengänge, 2-Fächer- und 1-Fach-Master, sind zulassungsbeschränkt.

Link für nähere Informationen

Maximiliane Brand, M.A.
Studienfachkoordination Gender Studies
GD E1 Raum 337
Telefon: +49 (0)23432-26646